Willkommen bei den Jusos Bodenseekreis

Hier findest Du unsere aktuellen Artikel und alles Weitere über uns. Für up-to-date Informationen bist Du herzlich eingeladen, uns auf Facebook ein Like zu schenken oder beim nächsten Treffen vorbei zu schauen.

Wir Jusos treten für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein und fühlen uns den Grundwerten der Sozialdemokratie verpflichtet. In enger Zusammenarbeit mit allen SPD-Ebenen und den befreundeten Juso-Kreisverbänden, sowie den Jusos Baden-Württemberg, bearbeiten wir junge Themen und geben den Anliegen der Jugendlichen eine Stimme. Die Jusos Bodenseekreis zählen rund 100 Mitglieder und sind mit Abstand die aktivste Jugendpartei am See - sowohl online als auch offline. Wir sind die Partei, die für eine weltoffene, freie und tolerante Gesellschaft kämpft!

Diese Homepage liefert einen groben Einblick in unsere Arbeit. Du willst mit dabei sein oder hast Fragen zu unserer Arbeit? - Dann schreib uns eine Nachricht auf Facebook, WhatsApp oder kontaktiere uns über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Dich!

 

21.03.2019 in Topartikel Allgemein

Jusos Bodenseekreis stellen sich neu auf

 
Stephanie Bernickel (Dritte von links), Luca Baumann (Fünfter von links)

Luca Baumann ist wieder Kreisvorsitzender

Die Jusos Bodenseekreis haben ihren Vorstand neu gewählt. Zum Vorsitzenden wurde dabei der 21-jährige Luca Baumann gewählt. Er löst somit Matthias Eckmann ab, der das Amt nach seiner Wahl zum stellv. Kreisvorsitzenden der SPD Bodenseekreis zur Verfügung gestellt hatte. Baumann war bereits von 2017 bis 2018 Juso-Kreisvorsitzender und studiert in Konstanz Deutsch und Politik auf Lehramt.

17.05.2019 in Fraktion von SPD Bodenseekreis

Verkehrswende rückwärts oder die gespaltene Zunge der Grünen

 

In der vergangenen Woche hat der Grüne Verkehrsminister Winfried Hermann auf einer Mobilitätskonferenz in Kluftern noch dringend die Verkehrswende gefordert. Vier Tage später melden er und sein  grüner Abgeordneter Martin Hahn „den Durchbruch“ beim Straßenbau. „Diese Ankündigung hatte der Minister sich auf der Mobilitätskonferenz verkniffen, wohl aus Angst ausgepfiffen zu werden“ stichelt Norbert Zeller, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Es gehe um den „Torso“ Südumfahrung Markdorf, der zukünftig von 6.000 Kfz befahren werden soll. Das Vorhaben werde rund 30 Mio. € kosten. Die Südumfahrung Markdorf sei ein Ersatz für die Bundesstraße der Ortsdurchfahrt. Eigentlich wäre daher die Südumfahrung eine Aufgabe des Bundes und keine Kreisaufgabe.